Skip Navigation

Oberlausitzer Bergweg - Etappe 4

Der vierte Abschnitt des Oberlausitzer Bergwegs führt Sie von Schönbach bis nach Eibau. 

Überblick

Strecke
22,8 km
Dauer
6:00 h
Dauer
Download GPX

Nach der Übernachtung in Schönbach gelangen Sie über einen Zuweg wieder auf den Oberlausitzer Bergweg.

 

Auf dem Weg zur Landmarke des Berges Kottmar – einem erloschenen Vulkan – kommen Sie am sogenannten »Reiterhaus« vorbei. Das Umgebindehaus ist eines der ältesten seiner Art und beherbergt heutzutage ein Heimatmuseum, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Der Kottmar mit seinen 583 Metern Höhe zieht bei seiner Besteigung manche Kräfte. Immer wieder stoßen Sie dabei auf die ein oder andere Sage über den Berg. Kurz vor dem Gipfel entspringt eine der Spreequellen, die von hier über den Spreewald bis nach Berlin fließt, um dort in die Havel zu münden. Der Kottmar ist zudem für seine Sprungschanzenanlagen bekannt, die Sommer wie Winter genutzt werden.

 

 

Am Fuße des Kottmars lohnt eine Rast im Faktorenhof Eibau. Das dreiflüglige Gebäude beherbergt einen reich geschmückten barocken Festsaal, der außergewöhnlich ist.

Nicht weit entfernt liegt der Denkmalort Obercunnersdorf, der durch seine Vielzahl an sanierten historischen Umgebindehäusern – rund 250 Gebäude – beliebt ist.