Skip Navigation
Berggipfel mit Gebäude, dahinter Wolken

Erklärung zur Barrierefreiheit

Die Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH ist bemüht, ihre Webseite und mobile Anwendung in Übereinstimmung mit Sächsischem Inklusionsgesetz (SächsInklusG) und Barrierefreie-Websites-Gesetz (BfWebG) in Verbindung mit der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) barrierefrei zugänglich zu machen. Das BfWebG wird ergänzt durch die Barrierefreie-Websites-Verordnung (BfWebVO). Diese Gesetze sind im Einklang mit der Richtlinie (EU) 2016/2102 verfasst.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für https://oberlausitzer-bergweg.de/.

Stand der Barrierefreiheit

Grundlage der Barrierefreiheit sind die international gültigen Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.1) auf Konformitätsstufe AA und die europäische Norm EN 301 549, Version 3.2.1. Für PDF-Dokumente wird zusätzlich der internationale Standard PDF/UA-1 beachtet.

Diese Webseite ist nach den oben genannten Richtlinien nur teilweise barrierefrei.

Nicht barrierefreie Inhalte

  • Aktuelle Position des Fokus nicht immer deutlich
    Der Tastatur-Fokus bei Button, Links und Formularfeldern ist an einigen Stellen (Suche, Formulare) nicht immer deutlich genug.
  • Fehlerhaft ausgefüllte Felder nicht programmatisch ermittelbar
    Fehlerhaft ausgefüllte Felder in Formularen werden nur über einen Texthinweis hervorgehoben.
  • Statusmeldungen nicht programmatisch verfügbar
    Nach Absenden des Feedbacks wird eine Erfolgsmeldung angezeigt. Diese Meldung ist jedoch für assistive Technologien nicht verfügbar. Nutzende werden so nicht auf sie aufmerksam, ohne ihren aktuellen Fokus oder Standpunkt ändern zu müssen.
  • Shop
    Die Anwendung Shop bietet unter anderem PDF-Dokumente zum Download an. Diese PDF-Dokumente entsprechend nicht alle dem PDF/UA-Standard für barrierefreie Dokumente.
  • Videos
    Innerhalb des gesamten Auftritts sind Video eingebunden, die keine Untertitel aufweisen.

Die Beseitigung und Reduzierung dieser bekannten Mängel ist für Ende 2024 geplant.

 

Mangelnde Barrierefreiheit aufgrund unverhältnismäßiger Belastung

Für folgende Inhalte liegt zum aktuellen Zeitpunkt eine unverhältnismäßige Belastung nach § 2 Absatz 3 BfWebG in Verbindung mit Richtlinie (EU) 2016/2102, Artikel 5 und Erwägungsgrund 39, vor:

  • Gebärdensprache
    Die Homepage verfügt im Moment über keine Möglichkeit, sich die Inhalte in deutscher Gebärdensprache zu erschließen.
  • Leichte Sprache
    Die Homepage bietet Informationen in Leichter Sprache im Moment nur für die Startseite an. Detailinformationen zum Internetauftritt sind im Moment nicht vorhanden.

Nicht barrierefreie Inhalte außerhalb der Rechtsvorschriften

Folgende Inhalte sind aktuell nicht barrierefrei, allerdings sind sie nach § 1 Absatz 2 Satz 1 BfWebG in Verbindung mit Artikel 1 Absatz 4 der EU-Richtlinie 2016/2102 von der Verpflichtung ausgenommen:

  • Online-Karten und Kartendienste
    Alle Kartenanwendungen beruhen auf der Einbindung von Daten des externen Anbieters outdooractive.com. Der Anbieter stellt auf seiner Homepage keine Angaben zur Barrierefreiheit zur Verfügung.
  • Inhalte von Dritten
    Ausgewählte Inhaltsseiten binden Daten des externen Anbieters outdooractive.com ein. Der Anbieter stellt auf seiner Homepage keine Angaben zur Barrierefreiheit zur Verfügung.

Barrierefreiheit über die gesetzlichen Anforderungen hinaus

Wir haben die Absicht, die Barrierefreiheit über gesetzliche Anforderungen hinaus zu verbessern. Daher haben wir die folgenden zusätzlichen Inhalte/Funktionen realisiert:

  • Hoher Kontrast-Modus
    Die Website berücksichtigt einen hohen Kontrast zur Verbesserung der Leserlichkeit und folgt damit den Empfehlungen der WCAG 2.1.
  • Vergrößerung
    Die Website berücksichtigt die Empfehlungen der WCAG 2.1. Die jetzige Programmierung berücksichtigt, dass die Vergrößern-/Verkleinern-Funktionen des Browsers nicht eingeschränkt werden.

Erstellung der Erklärung

Diese Erklärung wurde am 15.4.2024 erstellt. 

Den Stand der Barrierefreiheit ermitteln wir kontinuierlich durch eigene Prüfung. Die aktuelle Prüfung erfolgte vor dem Relaunch dieser Website Anfang April 2024.

Feedback und Kontaktangaben

Wenn Ihnen Mängel zur Barrierefreiheit an unserer/n Webseite auffallen oder wenn Sie Informationen zu nicht barrierefreien Inhalten benötigen, können Sie sich an uns wenden:

Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH | Humboldtstraße 25 | 02625 Bautzen
Johanna Rämsch,
Tel.:  +49 (3591) 487720
Mail: johanna.raemsch@oberlausitz.com

Wir werden versuchen, die mitgeteilten Mängel zu beseitigen bzw. Ihnen nicht zugängliche Informationen in barrierefreier Form zur Verfügung zu stellen.

Durchsetzungsverfahren

Sie haben unter oben genanntem Kontakt eine Anfrage zur Barrierefreiheit unserer Webseite gestellt. Falls dabei innerhalb einer angemessenen Frist (in der Regel vier Wochen) keine zufriedenstellende Lösung gefunden wird, können Sie sich an die für das Durchsetzungsverfahren zuständige Geschäftsstelle des Landesbeauftragten für Inklusion der Menschen mit Behinderungen (Durchsetzungsstelle) bei der Sächsischen Staatskanzlei wenden. Die Durchsetzungsstelle unterstützt eine außergerichtliche Streitbeilegung, wenn Konflikte zwischen öffentlichen Stellen in Sachsen und Nutzenden der Webseiten bzw. mobilen Anwendungen auftreten. Dieses Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Die Einschaltung eines Rechtsbeistands ist nicht erforderlich.

Kontakt:

Sächsische Staatskanzlei
Geschäftsstelle des Landesbeauftragten für Inklusion der Menschen mit Behinderungen
Durchsetzungsstelle
Archivstraße 1
01097 Dresden

Telefon: +49 (0) 351 564 10713
Fax: +49 (0) 351 564 10999
E-Mail: durchsetzungsstelle@sk.sachsen.de
Webseite: https://www.durchsetzungsstelle.sachsen.de