Skip Navigation

Oberlausitzer Bergweg - Etappe 5

Die fünfte Etappe des Oberlausitzer Bergwegs führt Sie von Eibau nach Waltersdorf.

Überblick

Strecke
24,0 km
Dauer
6:30 h
Dauer
Download GPX

Gleich zu Beginn der Tagesetappe sind die drei großen Bockwindmühlen in Oderwitz nicht zu übersehen. Die Mühlen sind noch betriebsbereit und können besichtigt werden.

Immer wieder stoßen Sie entlang des Weges auf die Geschichte des Räuberhauptmanns Karasek, der in dieser Gegend sein Unwesen trieb.

Beim Erklimmen des Höhenrückens »Großer Stein« können Sie wieder einmal das unerwartete 360°-Panorma mit seinen sagenhaften Weitsichten erleben.

Danach geht es vorbei an weiteren geologischen Besonderheiten bis hinab zum ehemaligen Weberdorf Großschönau. Die Frottier- und Damastherstellung prägte jahrhundertelang das Dorf. Das Deutsche Damast- und Frottiermuseum Großschönau erinnert an diese Zeit und zeigt, wie die Erfahrungen der Weberei noch heute am Standort erfolgreich eingesetzt werden.

Von nun an wird der Weg deutlich reicher an Höhenmetern wie auch an Abwechslung. Als Gipfel steht die Lausche als höchster Berg der Oberlausitz mit 793 Metern an.

Wenn Sie noch Kraft und Lust haben, steht Ihnen das Naturparkhaus mit Erlebnisausstellung und dessen Naturparkgarten zur Besichtigung offen. Oder Sie machen einen Abstecher in das Lausche-Moor auf tschechischer Seite?